Nehmen Sie sich Zeit für Selbstfürsorge

Gerade in Zeiten, in denen wir gefühlt „viel um die Ohren“ haben, vergessen wir häufig, uns gut um uns selbst zu kümmern und für uns selber in einer Art und Weise zu sorgen, die uns die Energie zuführt, die wir für unsere täglichen Aufgaben benötigen. Oftmals ist es sogar so, dass wir „zu spät“ merken, dass wir vielleicht schon über den Punkt hinaus sind, an dem es gut gewesen wäre, eine Pause einzulegen und sich die Zeit zu nehmen, uns wieder auf uns selbst zu besinnen.

 

Ich möchte Ihnen hier einige Möglichkeiten aufzeigen, die Sie – wenn Sie möchten – einfach selber für sich ausprobieren können. Diese helfen ihnen dabei, ruhig, gesund und glücklich zu bleiben bzw. wieder zu diesem Zustand zurückzukehren. Es sind ganz „einfache“ Dinge, die Sie leicht in Ihren normalen Tagesablauf integrieren können und keine große Vorbereitung benötigen.

 

  • Wenn Sie morgens aufwachen stehen Sie nicht sofort auf, sondern bleiben Sie noch eine Weile liegen. Stellen Sie Ihren Wecker ggf. ein paar Minuten vor, so dass Sie in Ruhe  noch etwas Zeit für sich haben. Konzentrieren Sie sich dann eine Weile auf Ihren Atem und atmen Sie mehrmals tief ein und aus – wenn Sie können, in Ihren Unterbauch. Das entspannt nicht nur Ihr gesamtes Nervensystem sondern unterstützt Sie auch, sich selbst zu zentrieren.

 

  • Wenn Sie noch etwas Zeit haben, dann denken Sie an all die Dinge, Personen und/oder Situationen, für die Sie dankbar sind. Das kann das weiche, kuschelig-warme Bett sein, in dem Sie gerade liegen, genauso wie das leckere Essen, dass Ihre Frau Ihnen gestern Abend gekocht hat oder auch die Sonnenstrahlen, die Ihnen ins Gesicht fallen. Machen Sie sich keine Gedanken, wenn Ihnen nicht direkt eine ganze Liste von Dingen einfällt. Je häufiger Sie diese Dankbarkeitsübung machen, umso mehr Aspekte werden Ihnen einfallen. Und auf einmal werden Sie merken, wie ein Lächeln über Ihr Gesicht zieht und Sie beginnen, sich richtig gut zu fühlen :o)

 

  • Wenn Sie möchten, können Sie auch und/oder zusätzlich überlegen, was Sie heute Gutes für sich tun könnten. Das muss nichts „Großes“ sein. Wählen Sie etwas, was Sie wirklich genießen, auf das Sie sich freuen und was in Bezug auf Ihren Zeitplan und ihr finanzielles Budget realistisch ist. Das kann das Genießen einer Tasse Ihres Lieblingstees am Nachmittag sein, wie auch ein Spaziergang in der Mittagspause oder ein Salzbad am Abend. Machen Sie dafür einen „Termin mit sich selbst“, welchen Sie genauso selbstverständlich einplanen und durchführen, wie das tägliche Zähneputzen, das Anziehen oder das Kämmen Ihrer Haare.

 

  • Wenn Sie abends zu Bett gehen, nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, Ihren Tag Revue passieren zu lassen. Freuen Sie sich über all die Dinge, die gut gelaufen sind. Seien Sie dankbar für all das, was Ihnen Gutes widerfahren ist. Und vor allem bedanken Sie sich bei sich selbst, dass Sie sich so gut um sich gekümmert haben :o) Seien Sie stolz auf sich!

 

 

Praxis für Reiki und

Geistiges Heilen

Verena Kehl

Reiki-Meisterin/-Lehrerin

Heilpraktikerin für Psychotherapie

Ostlandstraße 6

26125 Oldenburg/Nadorst


Tel.: 0441/2051055

Mobil: 0171/2993996

E-Mail: info@verenakehl.de